Das Streben
nach Perfektion.

Stil

Wenn eine Frau ein neues Stück von SCHUBART in Besitz nimmt, kreuzen sich zwei Wege: Der Weg des Schmuckstücks und der Weg der Trägerin. Sie treten an auf eine gemeinsame Reise in die nächste Gegenwart.
 
So verbindet die Goldschmiedekunst SCHUBARTs Vergangenheit mit Gegenwart und Zukunft, wo immer auf der Welt und im Leben das sein mag.
 
Die Goldschmiede SCHUBART steht seit rund 100 Jahren in dieser Tradition. Mit offenem Blick für das Neue, in der sich Klarheit und Schönheit begegnen.
 
SCHUBART ist Schmuck mit Seele, der durch den Horizont blicken lässt. Innovative Goldschmiedekunst und Know-how, die jedes Stück zu einem einzigartigen Unikat und Original machen.
 
Unser Anspruch: Form und Material in die perfekte Dimension zu bringen.
Mit Leidenschaft, Hingabe und Innovation. Einzigartige Details, die nur ein original SCHUBART Schmuckstück aufweist. Gerne zeigen wir Ihnen vor Ort in einem unserer Geschäfte, was wir damit meinen.


Geschichte

1910
Heinrich Schubart radelt, während seiner Ausbildung zum Uhrmacher, jeden Morgen zum Benrather Schloss, um die Gewichte der großen Uhr aufzuziehen.

1920
an der Oststraße 89 in Düsseldorf eröffnet ein junger Uhrmacher mit seiner Frau Gerda ein Geschäft für Uhren und Schmuck.

1956
Nach den Kriegswirren, das Geschäft in der Oststraße ist abgebrannt und Geschäft und Wohnung am Rathaus Ufer sind einige Jahre eins, gibt es ein kleines Geschäft in der Kapuzinergasse 18, der Keimzelle der heutigen Goldschmiede. Elke und Gert Schubart werden bei René Kern, der damals zu den führenden Goldschmieden Europas zählte, ausgebildet.

1964
Elke und Gert Schubart übernehmen nach der Meisterprüfung von Gert Schubart in Schwäbisch Gmünd die Firma, die bis dahin von Frau Gerda Schubart geführt wurde.

1988
Bis zum Tode von Frau Gerda Schubart wird die Entwicklung bestimmt durch die Aufnahme namhafter Kollektionen aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz.

1989
Während Elke Schubart für die Dekoration und sämtliche Gestaltung zuständig ist stellt Gert Schubart zwei Goldschmiedemeister ein, die perfekt in der Lage sind seine Entwürfe umzusetzen. Es entsteht eine Kollektion an großflächigen Schmuckstücken mit großen Farbedelsteinen, Ringen, Armreifen, Colliers in ungewöhnlicher Größe in Roségold und Platin wie es sie bis dahin nicht gab. Alle Schmuckstücke müssen den kritischen Blicken von Elke Schubart standhalten, sonst haben sie keine Chance auf einen Platz in ihrem Schaufenster.

1993
Thomas Schubart tritt mit seinen vielen Erfahrungen, die er auf der ganzen Welt auch in führenden Werkstätten in Zürich, gesammelt hat, mit seiner Frau Bärbel, in die Goldschmiede ein. Jetzt geht es erst richtig los, es kommen die Entwürfe von Thomas zu denen seines Vaters hinzu.

1994
Die Kapuzinergasse ist ein bisschen eng geworden. Elke und Gert Schubart ziehen in die Schadow Arkaden. Vier Schaufenster! Elke Schubart kann sich austoben. Es entstehen sensationelle Dekorationen für jede Jahreszeit, andere großflächige Hintergründe bei denen die Schmucklinie betont hervorgehoben wird.
Sechs Goldschmiedemeister fertigen mittlerweile die Schmuckstücke unter der Leitung von Thomas Schubart.

1996
Genau 100 Jahre nach der Geburt des Firmengründers Heinrich Schubart macht Thomas Schubart die Meisterprüfung am 1. Juli 1996.
Aber die Geschichte ist noch nicht zu Ende. Julius Schubart der Urenkel hat gerade seine Ausbildung zum Goldschmied begonnen …

Verantwortung

Partnerschaft ist das Schlüsselwort für unser Handeln. Ganz gleich ob beim Einkauf von Edelsteinen und Edelmetallen, oder bei der Gewinnung der wertvollen Rohmaterialien. Sie muss für uns immer menschen- und auch umweltgerecht sein. Ebenso pflegen wir einen partnerschaftlichen Umgang mit unseren langjährigen Mitarbeitern. In der Fertigung allesamt übrigens Goldschmiedemeister.

Unsere Edelsteine werden in Frieden gefunden. Wir haben höchste Wachsamkeit hinsichtlich unserer Lieferkette. Unsere Partnerschaft mit Edelstein- und Edelmetallhändlern sind seit Jahren gewachsen. Wir unterstützen die UN-Menschenrechtserklärung und haben null Toleranz gegenüber Kinder- oder Zwangsarbeit. Ebenso wichtig sind uns bestmögliche Gesundheits- und Sicherheitsstandards bei der Gewinnung der wertvollen Rohmaterialien, sowie der Schutz der Umwelt. Durch den Verzicht auf Massenware und den Bedarf an relativ kleinen Mengen können wir bestmögliche Standards auf all diesen Gebieten garantieren.

Presse

Presseanfragen richten Sie bitte an Niehaus Knüwer & friends GmbH
Nicola Knüwer | Telefon 0211. 46 90 70
eMail knuewer(at)niehausknuewer.de

Kontakt

Blumenstraße 28 | 40212 Düsseldorf
Telefon 0211.3230627
Fax 0211.3230862
Montags bis Samstags
10.00 Uhr bis 19.30 Uhr

Kapuzinergasse 18 | 40213 Düsseldorf
Telefon 0211.325927
Montags geschlossen
Dienstags bis Freitags
10.00 Uhr bis 18.30 Uhr
Samstag
10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

eMail info(at)goldschmiede-schubart.de